Das Leben bewegen
Vom Leben bewegt werden
Bewegung ins Leben bringen
In Bewegung sein
Etwas Bewegen
Sich bewegen lassen
Über mich
Mirjam Niederöst war schon als Kind ein „Tanzfüdli“ und spürte schon früh ihre Faszination für die Bühne. Mit sieben Jahren begann sie mit dem Geräteturnen, mit zwölf nahm sie ihre ersten Tanzstunden und mit vierzehn choreographierte sie bereits für Schulauftritte. Ihr erstes Engagement als Tänzerin hatte sie im Alter von 17 Jahren. Mit 19 absolvierte sie ihre 3 jährige Ausbildung zur Bewegungs- und Tanzpädagogin an der Grämiger schule in Zürich. Ihr Interesse galt vorwiegend dem zeitgenössischen Tanz. Ihre Tanzstudien setzte sie in Aufenthalten in New York und am Laban Center in London fort.
Da sie auch immer schon ein tiefes Interesse für Psychologie hatte, suchte sie  mehr und mehr nach der Verbindung von Körpersprache und Psyche. Dies führte sie zu einer 2 jährigen Weiterbildung für Bewegungs- und Tanztherapie nach Regina Garcia. In späteren Jahren wandelte sich das psychologische Interesse mehr in eine spirituelle und ganzheitliche Betrachtungsweise. Seit 2003 bildet sie sich regelmässig bei Waliha weiter. 2007 erlangte sie zudem ihr Yogalehrer Diplom in der Sivananda Tradtition und unterrichtet seit 2009 im eigenen Studio ruum muufo. Im selben Jahr hat sie auch ihre Tochter Laila bekommen.
Seit 1997 lebt sie frei schaffend  in Zürich. Als vielseitige Künstlerin recherchiert und realisiert sie vorwiegend ihre eigenen Solo Tanzprojekte und choreographiert und coacht Tänzerinnen aus der freien Szene und wirkt in Projekten dritter mit. Dazu gehören auch Tanzengagements in Opern und Operetten. Zudem ist sie eine leidenschaftliche Improvisationkünstlerin und war Mitglied und Mitbegründerin verschiedener Imporvisationsprojekte Projekte wie brachland. und x-group, meist in Zusammenarbeit mit Musikern.
Auch die Jugendarbeit liegt ihr am Herzen. Seit 2005 leitet sie Jugend Musicalprojekt Zürich 10 als Choreografin und Regisseurin. Seit 2010 choreografiert sie auch das Kindermusical Projekt 1-2-3 Bühne frei.
Als Ausgleich zur darstellenden Kunst ist ihr das Malen und Schreiben sehr wichtig. Durch die Jahre entstanden Bilder und Zeichnungen, Gedichte, Kurzgeschichten, Song Texte u.a.
Projektauflistung  als PDF